EuroCup Dongo ITA (10.-12. Sep 2016)




Nach einem Jahr Unterbruch wegen den Weltmeisterschaften am Gardasee
fand 2016 wieder ein EuroCup in Dongo statt.
Von den gemeldeten 20 Booten aus Deutschland, Schweiz, Italien und Kroatien
reisten die meisten schon ein paar Tage frueher an den See.
So konnte die fuer den Mustoskiff perfekten Windverhaeltnisse am Comersee auch
ohne Regattakurs genutzt werden.
Der extra aus Kroatien angereiste Krsto machte erstaunliche Fortschritte und
kriegte nuetzliche Tipps von erfahrenen Mustos.
Nachdem der kroatische Musto auch bezueglich Wantenspannung eingestellt war,
konnte er auch auf dem Wasser viel einfacher gesegelt werden.
Es hat sich wieder mal gezeigt dass die Lernkurve bei solchen Events um ein
vielfaches groesser ist als zu Hause am See.

Am Samstag dann puenktlicher Start um 14:00 auf dem Wasser. Der Wind in Dongo
startet normal um 13:00 von 0kn auf 8kn und um 15:00 von 8kn auf 15kn.
Der erste Lauf also in aufbauender Thermik. Wie ueblich an dieser Stelle vom See
ging es ueber links. Roger, der alte Fuchs machte das Richtig und ging zwei Mal
links raus und haette den Lauf eigentlich mit schoenem Vorsprung gewonnen,
waere er nicht ueber der Linie gewesen. So erbte ich den ersten Laufsieg.
Der zweite Lauf dann in etwa das Gleiche wobei von den Bergen her ein Gewitter
aufbaute. Auf der zweiten Kreuz was es dann Torsten, der nach der Rundung der
Leetonne in einem Schlag an saemtlichen Seglern vorbeizog und den Lauf auch gewann.
Der Wind fiel zusammen und es wurde nach Hause geschleppt.

Das offizielle Abendessen entschaedigte dann den abgebrochenen Segeltag.

Anders als dieser Americas Cup Super Sunday in Suedfrankreich war unser Sonntag
echt super. Schon frueh kam die Thermik ueber den ganzen See und der erste Lauf
startete um 13:00. Es waren ganz coole Fights ueber das ganze Feld. An der Spitze
wechselten die Positionen oft. Intressant war das Frithjof sich erst mit den Raengen
4,4 an den See gewoehnen musste, dann aber gegen Ende vom Tag mit 1,1 eingefahren war.
Nach vier Laeufen bei top Thermik ging es dann nach Hause. Nach 6 Laeufen fuehrte Frithjof
vor den auf 2,3,4,5 Punktgleich liegenden Nicolas, Roger, Alexander und Andi.

Am Montag und somit letzen Tag in Dongo kam die Thermik leider erst spaet. So wurde der
erste Lauf erst um 14:00 und bei drehendem Wind gesegelt. Andi und Nicolas kamen nicht
klar und kassierten die Raenge 11 bzw. 10, Titelkampf war weg, aber wir kommen naechstes Jahr
wieder.
Es blieben also noch Frithjof, Roger und Alex welche in den letzen zwei Laeufen um das
Podest kaempften. Fridl machte mit zwei Siegen den Sack zu und gewann den EuroCup Dongo
und somit auch die EuroCup Serie. Gratulation.

Vielen Dank dem Organisator, Photographen sowie den angereisten Gaesten!

SUI81

Next

27.-28. Jul
Oberhofen
National

07.-08. Sep
Dongo
International

21.-22. Sep
Muehlehorn
International

Past

2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2008
2007
2006
2005